Lukasz B., 24

Begann bereits in der Ausbildung für
Agentamed zu arbeiten und ist nun als
Gesundheits- und Krankenpfleger in
Hamburg unterwegs.

 

 

Warum ich Gesundheits- und Krankenpfleger bin: Ich mag es, mit Menschen zu arbeiten. Schon in jungen Jahren habe ich durch einen Pflegefall in der Familie gelernt, wie wichtig dieser Job ist und wie viel ich als Pfleger den einzelnen Patienten geben kann. Ich habe auch einen Blick in den OP werfen können, war im Rahmen eines Praktikums an der Seite von inspirierenden und motivierten OTAs, aber das war mir zu technisch, zu anonym. Es gab einfach keinen echten Patientenkontakt. Den habe ich nun als Pfleger jeden Tag.

Vor meiner Zeit bei Agentamed: Ich suchte bereits während meiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger den Blick über den Tellerrand – oder vielmehr: den Blick über den Klinikrand. Ich wollte Pflegeheime, Krankenhäuser und Wohngruppen außerhalb meiner Ausbildungsstätte und ganz nebenbei natürlich auch meine neue Wahlheimat Hamburg kennenlernen. Die erste Zeitarbeitsfirma, bei der ich es versuchte, jedoch bescherte mir Überstunden ohne Ende, tagtäglichen Dienst auf Zuruf und vor allem in den Prüfungszeiten maximale Frustration. Innerhalb der Firma gab es keine ordentlichen Absprachen, was eines Tages dazu führte, dass ich von zwei Mitarbeitern zwei unterschiedliche Aufträge zugewiesen bekam. Ich wollte mehr Professionalität, mehr Planbarkeit, mehr Flexibilität.

Seit meinem Neustart bei Agentamed: Bei Agentamed habe ich die Flexibilität und zugleich auch die Planbarkeit gefunden, die ich in Zeiten meiner Ausbildung brauchte. Plötzlich wurde ich gefragt, wann ich arbeiten könnte; ob ich arbeiten wollte. Das kannte ich so nicht. Jede Schicht wird ganz selbstverständlich angefragt. Wünsche dürfen geäußert werden. Lösungen werden gesucht. Man redet miteinander. Und das nicht über fünf Ecken, sondern direkt. Das ist einfach super.

Ich möchte gern mit dem Vorurteil gegenüber Zeitarbeit aufräumen, dass Auszubildende dafür nicht geeignet sind. Gerade neben der Ausbildung ist die Zeitarbeit die perfekte Möglichkeit, breit gefächerte Erfahrungen zu sammeln. Ich hätte in so kurzer Zeit nie so viele Einsatzorte für Gesundheits- und Krankenpfleger kennen gelernt und wäre vor allem selbst nicht so an den Aufgaben gewachsen. Ich selbst bin flexibler geworden und suche proaktiv nach Lösungen für Probleme, die noch gar nicht entstanden sind. Aber – so fair muss man sein – man muss an eine gute Zeitarbeitsfirma geraten.