Lea F., 29

Arbeitet als Operationstechnische
Assistentin (OTA) in Berlin, liebt es, durch
die Welt zu reisen, und hat sich über
einen kleinen Umweg mithilfe der
Zeitarbeit ihren Traum vom Studium
ermöglicht

 

 

Warum ich OTA bin: Eigentlich wollte ich immer Medizin studieren. Da mein Abitur dafür nicht ausreichte und ich die Wartesemester nicht untätig verstreichen lassen wollte, informierte ich mich über verschiedene Berufe in der Gesundheitsbranche und kam über eine Bekannte auf den Beruf der OTA. Nachdem ich mich über das Berufsprofil informierte und ein erfolgreiches Praktikum ablegte, war für mich klar, dass ich OTA werden möchte! Nun, mit ein paar Jahren mehr an Erfahrung im Beruf wie auch im Leben muss ich sagen: Gut, dass es so gekommen war! (lacht) Ich hatte mich genau richtig entschieden.

Vor meiner Zeit bei Agentamed: Ich habe in Hamburg gelebt und sehr gerne in meinem damaligen Haus in einer Festanstellung mehrere Jahre gearbeitet. Auch wenn es teilweise, je nach Personallage, sehr viele Bereitschaftsdienste zu bewältigen gab und die Feiertage natürlich für uns auch Arbeitstage waren, hatte mir die Arbeit dort sehr viel Freude bereitet und mich in meinem Beruf als OTA voran gebracht. Daher hatte ich auch eigentlich keine Absichten von dort weg zu gehen, wäre die Liebe nicht gewesen, die mich nach Berlin gezogen hatte. (lacht)

Seit meinem Neustart bei Agentamed: Während meiner Zeit in Hamburg lernte ich bereits mehrere Kollegen von der Zeitarbeit kennen, die bei Agentamed angestellt waren. Durch diese hatte ich viel positives über Agentamed gehört. Als ich mich nun entschied nach Berlin zu ziehen, kannte ich kein Krankenhaus und konnte mir auch durch keine Kollegen Hilfen geben lassen, wo ich arbeiten könnte. Daher war mir schnell klar, dass das Thema Zeitarbeit nun auch für mich von Bedeutung sein wird und meine erste Anlaufstelle war Agentamed! Nach meiner erfolgreichen Bewerbung erkannte ich schnell, dass ich für mich und mein Leben genau die richtige Entscheidung getroffen hatte! Ich lernte ein paar Häuser kennen und viele liebe Kollegen. Die Arbeit über die Zeitarbeit bringt mich auch in meiner Tätigkeit als OTA voran und so konnte ich mir beruflich in Berlin ein Zuhause aufbauen.

Dass meine Entscheidung bei Agentamed anzufangen die richtige ist, wurde mir dieses Jahr nochmals bestätigt, als ich meinen Traum eines Studiums wahr machen konnte. Seit dem 01.03.2019 studiere ich Gesundheitspsychologie und Medizinpädagogik an der FOM Hochschule hier in Berlin und erfahre alle Vorteile der Zeitarbeit bzgl. der zeitlichen Flexibilität, die das Studium benötigt und Agentamed unterstützt mich sogar finanziell bei meinem Studium. Nach einem erfolgreichen Abschluss möchte ich in die Verwaltung wechseln. Das Vertrauen, welches mir von meinem Arbeitgeber entgegen kommt, ehrt und motiviert mich sehr.

Ich möchte gern mit dem Vorurteil gegenüber Zeitarbeit aufräumen, dass Zeitarbeit bedeutet, den Mitarbeitern werde die Zeit weggenommen. Zeitarbeit bedeutet für mich einen echten Gewinn an Lebenszeit. Durch die Planbarkeit und super Kommunikation mit den relevanten Schnittstellen habe ich mehr Zeit für mich gefunden, die Welt zu erkunden. In den letzten Jahren habe ich die USA, Spanien, Marokko, die Türkei, Italien und Portugal – gleich mehrfach – bereist. Also: Nein, Zeitarbeitsfirmen sind keine Seelenverkäufer!