In den vergangenen Wochen häufen sich die Berichte über die teils katastrophalen Zustände in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen hierzulande. Viel zu wenige müssen oft viel zu viel leisten. Wir möchten diese Woche ein paar Berichte vorstellen, die unserer Meinung nach besonders eindringlich einen Einblick in den fordernden Alltag der Pflegekräfte bieten.

Spiegel Online portraitiert im Artikel “Hier regiert der Wahnsinn” den Arbeitsalltag einer Klinikpflegerin, die sich aufreibt zwischen dem Anspruch, für ihre Patienten da zu sein und ihre Kollegen nicht im Stich zu lassen, und dem Wunsch ihrer Familie nach mehr gemeinsamer Zeit.

Jüngst war im WDR die Reportage “Kranke Pflege” zu sehen: Der Pflege-Azubi Alexander Jorde (bekannt als kritischer Publikumsgast in der ARD-Wahlarena 2017, der Bundeskanzlerin Merkel mit harten Vorwürfen konfrontierte) besucht verschiedene Kliniken – auch im Ausland. Die Reportage beleuchtet auch wirtschaftliche Zusammenhänge und verleiht den teils überforderten Angestellten Gehör. Der Film kann noch in der Mediathek angeschaut werden.

“Pflegekräfte packen aus” – SWR3 berichtet über eine bewegende Aktion bei Twitter: Seit kurzem erzählen Pflegekräfte in dem sozialen Netzwerk, wie ihr Alltag wirklich aussieht – ungeschönt, emotional, knallhart! Alles begann mit einem Tweet von einem Politiker, der Pfleger dazu aufforderte, wieder positiver über ihren Job zu sprechen, damit sich das öffentliche Bild wandeln könne. Die Aktion ging nach hinten los.

Es berührt sehr, zu lesen, dass immer mehr Pflegerinnen und Pfleger unter den harten Arbeitsbedingungen und der zumeist geringen Bezahlung und Wertschätzung ihrer Leistung leiden. Einen echten Neustart kann der Wechsel in die Zeitarbeit bei AGENTAMED bedeuten: selbstbestimmtere Arbeitszeiten und eine übertarifliche Bezahlung sind nur zwei der Vorteile, die wir unseren Mitarbeitern bieten. Unser Motto: #lebensZEITarbeit – vielleicht ist bei unseren aktuellen Stellenangeboten ja etwas für Sie dabei?